Sven Druehl

Born in Nassau (Germany), 1968; he lives and works in Berlin.

 

Mostre personali:

2018, Painting Engineer, Neue Galerie Gladbeck
2018, Mash-up, Kunstverein Coburg
2018, Mountain High, Alexander Ochs Private, Berlin
2017, Simulacra, Galerie Tony Wuethrich, Basel, Switzerland
2017, Simulated Landscapes, Opere Scelte, Torino, Italy
2017, Simulationen. Landschaft jenseits der Wirklichkeit, Kunsthaus Nürnberg
2017, Permutation, Caspar-David-Friedrich-Zentrum, Greifswald
2016, Simulationen. Landschaft jenseits der Wirklichkeit, Haus am Waldsee, Berlin (Cat.)
2016, Landscape Engineer, CONRADS, Düsseldorf
2016, Shin Hanga – Japanische Landschaften, Kallmann-Museum, Ismaning
2015, Shin Hanga – Japanische Landschaften, Stadtgalerie Kiel (Cat.)
2015, Die Erfindung der Landschaft, WIMMERplus, Prien (with Hiroyuki Masuyama)
2015, Shin Hanga – Japanische Landschaften, Museum DKM, Duisburg
2014, Shin-hanga Prolog, Alexander Ochs Galleries Berlin
2014, Architekturen, Haus am Lützowplatz zu Gast im IG Metall-Gebäude, Berlin
2013, Werke 2001-2013, Von der Heydt-Kunsthalle, Wuppertal, (Cat.)
2013, Interpretation, Kunstverein Schwäbisch-Hall
2012, ArchScape, Alexander Ochs Galleries, Berlin
2012, Neon, Galerie Hartwich, Sellin auf Rügen
2012, Strategien gegen Architekturen, LEVY Galerie, Hamburg (Cat.)
2012, Strategien gegen Architekturen II, Nord LB Gallery, Hannover
2011, Totentanz. Bilder und Skulpturen, Hospitalhof Stuttgart (Cat.)
2011, Archiscapes, B-05 Kunst- und Kulturzentrum, Montabaur
2011, My War, Gloria, Berlin
2010, Shades of Grey, Galleri S.E., Bergen, Norway (Cat.)
2008, Engineering Utopia, Galerie Michael Schultz, Berlin
2008, Landscapism, Michael Schultz Gallery, Seoul, South Korea (Cat.)
2008, Black Paintings, Galerie der Stadt Remscheid
2008, blackscapes, Schultz Gallery Beijing, Beijing, China (Cat.)
2008, The Modernist, Galerie der Stadt Backnang
2007, Falkenrot-Preis 2007, Künstlerhaus Bethanien, Berlin (Cat.)
2007, Undead, FS.Art, Berlin
2006, artistic research, Zeppelin-Museum, Friedrichshafen
2006, artistic research, Museum der Stadt Ratingen (Cat.)
2006, Alpenterror, Städtische Galerie Waldkraiburg
2006, coloured and black, Galerie Clara Maria Sels, Düsseldorf
2005, Serielle Landschaften, Scharpf-Galerie/Wilhelm-Hack-Museum, Ludwigshafen
2005, Reload, gip contemporary, Zürich, Switzerland
2005, Poplieferanten Zwei, Gesellschaft der Freunde junger Kunst, Baden-Baden (with Stefan Wissel)
2004, Poplieferanten, Flottmann-Hallen, Herne (with Stefan Wissel, Cat.)
2004, Chimären, galerie im park, Burgdorf, Switzerland
2003, Der Sieg der Trophäe, Künstlerverein Malkasten, Düsseldorf
2003, bastard paintings, büro für kunst, Dresden (Cat.)
2002, Die Aufregung, Museum Morsbroich, Leverkusen (Cat.)
2002, Die Aufregung, Museum am Ostwall, Dortmund
2002, Remix, Fassbender Stevens Gallery, Chicago, USA

 

Mostre collettive:

2018  Die schwarze Seite, Museum DKM, Duisburg (Cat.)
2018, Neue Schwarze Romantik, Künstlerhaus Palais Thurn und Taxis, Bregenz, Austria
2018, Black Box, Kunsthalle Lüneburg
2018, Cerny romantismus, Topicuv Salon, Prague, Czechoslovakia
2017, Wir nennen es arbeit, Galleria Opere Scelte, Torino
2017, Berlin-Klondyke, UGM Maribor Art Gallery, Museum of Modern and Contemporary Art, Slowenia
2017, Art in Art, MOCAK Museum of Contemporary Art in Krakow, Poland (Cat.)
2017, New Black Romanticism, National Museum of Art of Romania, Bucharest, Romania
2017, InterWalls, Galerie Tony Wüthrich, Basel, Switzerland
2017, ZEIGEN, Galerie für Zeitgenössische Kunst, Leipzig
2017, Neue Schwarze Romantik, Stadtgalerie Kiel
2017, We call it work, Opere Scelte, Torino, Italy
2017, small things : good things, Alexander Ochs Private, Berlin
2017, Neue Schwarze Romantik, Künstlerhaus Bethanien, Berlin (Cat.)
2017, OneHundredAndOne Works, Galerie Tony Wuethrich, Basel, Switzerland
2016, Passion – Fan behaviour and Art, Ludwig Museum – Museum of Contemporary Art, Budapest, Hungary
2016, Paesaggio Futuro, Opere Scelte, Milan, Italy (Cat)
2016, Fünfzig Zigarren für das Licht der Zukunft, Kunstverein KISS, Untergröningen
2016, Die Geschichte hat einen Fehler, zuviele Erzähler, Kunstverein Gütersloh
2016, Remix, Alexander Ochs Private, Berlin
2016, Volare, Galerie Hartwich, Sellin auf Rügen
2016, Flottmann 30 hoch, Flottmann-Hallen (Cat.)
2016, Passion – Fanverhalten und Kunst, Stadtgalerie Kiel
2016, ECCE HOMO? ECCE HOMO!, St. Canisius–Kirche, Berlin
2016, Die Macht der Bilder, Europäisches Künstlerhaus Oberbayern, Freising
2016, Schnittmengen – Zeitgenössische Kunst und die Überlieferung, Museum für Asiatische Kunst, Staatliche Museen zu Berlin
2015, Zeitreise. Die Sammlung 1904-2014, Kunsthalle Emden
2015, Gute Kunst? Wollen!, Auf AEG, Nuremberg
2015, Under Construction, Finanza & Futuro, Torino, Italy
2015, Under Construction (B)erlin, Opere Scelte, Torino, Italy
2015, Weltsichten. Landschaft in der Kunst seit dem 15. Jahrhundert, Situation Kunst / Museum unter Tage, Bochum
2015, Abstrakture – Drühl, Muche, Rochelmeyer, Wolf, Vitamin, Reutlingen
2015, Alptraum, Salon de Lirio, Goa, India
2015, Our Choice, Galerie Nusser & Baumgart, Munich
2015, A MAN WALKS INTO A BAR…, me Collectors Room, Berlin (Cat.)
2015, Beuys ohne Hut: Karin Székessy fotografiert Künstler, Horst-Janssen Museum, Oldenburg (Cat.)
2015, Land in Sicht, Weserburg / Museum für moderne Kunst, Bremen
2015, Passion – Fanverhalten und Kunst, Künstlerhaus Bethanien, Berlin (Cat.)
2015, Sculpture and Performance, Schloß Gudenau, Wachteberg
2015, Alptraum, Visual Voice Gallery, Montreal, Canada
2015, Opening on the foam, Schloß Sacrow, Potsdam
2015, Berlin – Klondyke. The Berlin Editions, Salon Dahlmann, Berlin
2015, Living Landscapes, ALEXANDER OCHS PRIVATE, Berlin
2015, Passion – Fanverhalten und Kunst, Kunsthaus Nürnberg, Nuremberg
2014, Von 1900 bis heute, Von der Heydt-Museum, Wuppertal
2014, Weltsichten – Het landschap verbeeld in zes eeuwen kunst, Bonnefantenmuseum, Maastricht, Netherlands
2014, in medias res…Medienkunst aus der Sammlung des ZKM, EnBW Showroom Berlin
2014, Pure Colour / Farbe Pur, WIMMERplus, Prien am Chiemsee
2014, Alptraum, UGM Maribor Art Gallery, Museum of Modern and Contemporary Art,   Slowenia
2014, Scheinwerfer. Lichtkunst in Deutschland im 21. Jahrhundert, Kunstmuseum Celle (Cat.)
2014, Touch, Galerie Knut Hartwich, Sellin auf Rügen
2014, fünhochzwei – Werke aus der Sammlung des ZKM, Vertretung des Landes Baden-Württemberg beim Bund, Berlin
2014, Elsewhere – Sehnsuchtsbilder in der zeitgenössischen Kunst, Kallmann-Museum, Ismaning
2014, Nahe Ferne – Künstlerische Welterkundungen, Schloss Plüschow
2014, good taste – hopefully, Alexander Ochs Galleries, Berlin
2014, Bielefeld Contemporary, Bielefelder Kunstverein
2013, Kalte Rinden – Seltene Erden, Städtische Galerie Bietigheim-Bissingen
2013, Circles – Kreise, Stadtgebiet, Kunstverein, Diöszesan-Museum und E.T.A. Hoffmann-Museum, Bamberg (Cat.)
2013, Dark Matters, Kunstverein Ulm
2013, A time of gifts, Märkisches Museum Witten
2013, The Legend of the Shelves, autocenter, Berlin
2013, Das ist ja ein Ding. Wenn Alltag Kunst wird, Kunstverein Sundern
2013, BergWelten, Art@Lanz, Kitzbühel, Austria
2013, Berlin – Klondyke, Alte Baumwollspinnerei, Werkschau-Halle, Leipzig
2013, Karte und Gebiet, WIMMERplus, Prien am Chiemsee
2013, Wenn Wünsche wahr werden. Neue Werke treffen Klassiker der Sammlung, Kunsthalle Emden
2013, Berlin – Klondyke, HippHalle, Gmünden, Austria
2012, Convoy Berlin, Biksady Galerie, Budapest, Ungarn / Müvészetek Háza (Haus der Künste), Veszprém, Hungary (Cat.)
2012, Kalte Rinden – Seltene Erden, Märkisches Museum Witten
2012, Weltsichten. Landschaft in der Kunst vom 17. bis 21. Jahrhundert, Kunstmuseum Dieselkraftwerk, Cottbus
2012, Alptraum, Goethe Institut Johannesburg, South Africa
2012, Berlin – Klondyke, Kunstverein Pfaffenhofen
2012, Dies ist die Nacht, die tausend Tagen Trotz kann sagen, Guardini-Stiftung, Berlin
2012, Death Can Dance, Town House, Zürich, Schweiz, kuratiert von Lori Hersberger
2012, Alptraum, Green Papaya Art Projects, Quezon City, Manila
2012, Kalte Rinden – Seltene Erden, Stadtgalerie Kiel (Cat.)
2012, Landschaft als Weltsicht, Kunstsammlungen Chemnitz
2011, Berlin – Klondyke 2011, Art Center Los Angeles, USA
2011, Halleluwah – Hommage an CAN, Künstlerhaus Bethanien, Berlin
2011, Kunst nach 1945, Museum Ratingen (Cat.)
2011, DEAD_Lines. Der Tod in Kunst – Medien – Alltag, Galerie der Stadt Remscheid
2011, Hirschfaktor. Die Kunst des Zitierens, ZKM – Museum für Neue Kunst, Karlsruhe
2011, DEAD_lines, Von der Heydt-Kunsthalle, Wuppertal (Cat.)
2011, Halleluwah – Hommage an CAN, ABTART, Stuttgart (Cat.)
2011, Berlin Klondyke 2011, Odd Gallery / Klondike Institute of Art & Culture, Dawson City, Yukon, Canada
2011, The Visitation, Galerie Hartwich, Sellin
2011, Landschaft als Weltsicht, Museum Wiesbaden
2011, Discover and Escape, Aulich Merkle Stiftung, Offenbach (Cat.)
2011, Alptraum, The Company, Los Angeles, USA
2011, A Portrait of the Artist as a Young Man, Galerie Reinhard Hauff, Stuttgart
2011, Alptraum, Projektraum Deutscher Künstlerbund, Berlin
2011, Weltsichten. Landschaft in der Kunst vom 17. bis 21. Jahrhundert, Kunsthalle Kiel
2011, Alptraum, Cell Project Space, London, UK
2010, Alptraum, Transformer Gallery, Washington DC, USA
2010, Boomerang. Perm Biennal of Graphic Arts. Museum of Contemporary Art, Perm, Russia
2010, Redefining Centre, Lichtkunstausstellung im Domaquarée, Berlin (Cat.)
2010, Culture(s) of Copy, Edith-Ruß-Haus für Medienkunst, Oldenburg
2010, Culture(s) of Copy, Goethe Institut, Hong Kong Arts Center, Hong Kong, China
2010, Home Run, Architekturmuseum der Technischen Universität, Berlin (Cat.)
2010, Polyfizzyboisterous Seas, Galerie Hartwich, Rügen
2010, Weltsichten. Landschaft in der Kunst seit dem 17. Jahrhundert, Museum Situation Kunst, Bochum (Cat.)
2010, Mixed, Brandenburgischer Kunstverein Potsdam
2010, Wenn die Nacht am tiefsten, Bel Etage, Berlin
2010, The Bushwick Schlacht, Fortress to Solitude, New York, USA (Cat.)
2010, Waldbild, Städtische Galerie Waldkraiburg (Cat.)
2010, Mixed, Märkisches Museum, Witten (Cat.)
2010, Constructed Landscapes, Neue Galerie Gladbeck
2009  Constructed Landscapes, Stadtmuseum Oldenburg (Cat.)
2009, Zeigen. Eine Audiotour durch Berlin, Temporäre Kunsthalle, Berlin (Cat.)
2009, Ein’ vor, zwei zurück, Forgotten Bar Project/Galerie im Regierungsviertel, Berlin
2009, Gemeinsam in Bewegung – Zeitgenössische Kunst aus Deutschland und China, Wuhan A Art Museum, Wuhan,
2009, Provinz Hubai, China (Cat.)
2009, Monuments in Time, Schultz Gallery Beijing, Beijing, China
2009, wasistdas09, espace artcore/JTM Gallery, Paris, France
2009, Constructed Landscapes, Galerie Michael Schultz, Berlin
2009, ANNEXE/INFIX, Beijing 798 Biennale, Beijing, China (Cat.)
2009, S.A.A.B.S.D.P.D.J.I.M.K.R.L.C.P.T.R.S.S.S.F.W.M.W., Philara – Sammlung zeitgenössischer Kunst, Düsseldorf (Cat.)
2009, Zugriff, Künstlerhaus Dortmund, Dortmund (Cat.)
2009, privat, Von der Heydt-Museum, Wuppertal (Cat.)
2009, Foxtrott Saxonia, Kunsthalle Dresden, Dresden (Cat.)
2009, S.A.A.B.S.D.P.D.J.I.M.K.R.L.C.P.S.S.S.F.W.M.W., autocenter, Berlin
2008, hirschwegeinundzwanzig, Kunstverein Coburg, Alte Darre, Coburg
2008, Schwarze Galle – roter Saft. Aspekte des Melancholischen, b05 art and design center, Montabaur (Cat.)
2008, ausgebrannt, ForgottenBarProject / Galerie im Regierungsviertel, Berlin
2008, Close-up, Galeria Por Amor a Arte, Porto, Portugal (Cat.)
2008, Unterholz, Dina4 Projekte, Berlin (Cat.)
2008, ITCA International Triennale of Contemporary Art, Nationalgalerie Prag, Czech Republik (Cat.)
2008, Obsession, Neue Galerie Landshut
2007, Idylle, Traum und Trugschluss, Galerie der Stadt Remscheid
2007, Groupshow, Galleri S.E., Bergen, Norway
2007, Idilio, DA2 Domus Artium, Salamanca, Spain (Cat.)
2007, Frisch gestrichen, Museum Franz Gertsch, Burgdorf, Switzerland (Cat.)
2007, Inferno in Paradise, Alexander Ochs Galleries, Berlin
2007, Pop up Vol. I, WIMMERplus, Munich
2007, 100 Jahre Kunsthalle Mannheim, Kunsthalle Mannheim
2006, Arena der Abstraktion, Museum Morsbroich, Leverkusen
2006, Landschaftsparaphrasen: Dring-Drühl-Havekost-Jensen, Museum Baden, Solingen
2006, Painting as Presence, Künstlerhaus Bethanien, Berlin (Cat.)
2006, Made in Germany, galerie im park, Burgdorf, Switzerland
2006, Idylle, Traum und Trugschluss, Sammlung Falckenberg/Phoenix-Hallen, Hamburg
2006, Pictorial Research, art agents, Hamburg
2006, Singular, Galleri S.E., Bergen, Norway
2005, Lichtkunst aus Kunstlicht, ZKM/Museum für Neue Kunst, Karlsruhe (Cat.)
2005, De Natura, Centre d’Art Contemporain, Meymac/Limoges, France
2005, what doesnt fit, The Nunnery Gallery, London, UK (Cat.)
2005, Colours & Trips, Palais Thurn und Taxis, Bregenz, Austria (Cat.)
2005, Colours & Trips, Museum der Stadt Ratingen
2005, Landschaftsparaphrasen: Dring-Drühl-Havekost-Jensen, Städtische Galerie Münsterland, Emsdetten
2005, Anflüge junger Fichten, Galerie Clara Maria Sels, Düsseldorf
2004, V.I.P. 2, Die Neuen, Museum Morsbroich, Leverkusen
2004, definitively provisional, Appendiks, Copenhagen, Denmark
2004, Landschaftsparaphrasen: Dring-Drühl-Havekost-Jensen, Städtische Galerie, Gladbeck
2003, X. Rohkunstbau, Schloss Groß Leuthen, Spreewald (Cat.)
2003, lebt und arbeitet in…, Neuer Kunstverein Aschaffenburg (Cat.)
2003, Bergische Kunstausstellung, Museum Baden, Solingen (Cat.)
2003, brand the image, Galerie Mirko Mayer, Cologne
2003, scapes I, Galerie Tony Wüthrich, Basel, Switzerland
2003, Points of View, galerie im park, Burgdorf, Switzerland
2002, V.I.P., Very Important Pieces, Museum Morsbroich, Leverkusen
2002, Drawing Days, Galerie Michael Zink, Munich
2001, Galerie Simon Spiekermann, Düsseldorf
2000, Künstlerhaus, Dortmund
1999, Junger Westen 99, Kunsthalle Recklinghausen (Cat.)
1999, Hoch lebe das edle Handwerk der Schlächter, Städt. Galerie Museum Folkwang, Essen

 

Pubblicazioni

2017, Sven Drühl: Künstler – Kritisches Lexikon der Gegenwartskunst, Neu-Isenburg, 2017, 16 p., Paperback

2016, Sven Drühl – Simulationen. Landschaft jenseits der Wirklichkeit. Haus am Waldsee (Ed.), Verlag der Buchhandlung Walther König, Köln 2016, 80 p., Paperback, Texts: Katja Blomberg / Martin Engler (german/english)

2016, Reithmaier, Sabine: Streng reduzierte Ästhetik. In: Süddeutsche Zeitung, vom 6.4.2016

2016, Ohne Autorennennung: Kunstvolle Ablagerungen. In: Bayrische Staatszeitung – Sven Drühl im Kallmann-Museum, vom 11.02.2016

2015, Kleine, Rasmus: Japonism 2.0. In: Rasmus Kleine, Wolfgang Zeigerer (Hg.): Sven Drühl: Shin-Hanga – Japanese Landscapes, Bielefeld 2015 (englisch/deutsch/japanisch)

2015, Kruse, Maren: Und es ist immer ein Berg, Kieler Nachrichten vom 20.2.2015

2015, Kruska Peter: Sven Drühl – Hybrid Landscape Constructions. In: Rasmus Kleine, Wolfgang Zeigerer (Hg.): Sven Drühl: Shin-Hanga – Japanese Landscapes, Bielefeld 2015 (englisch/deutsch/japanisch)

2015, Otto, Julia: Sven Drühl. In: Robert Simon, Julia Otto (Hg.): Scheinwerfer. Lichtkunst in Deutschland im  21. Jahrhundert, Bielefeld 2015, S. 44 (deutsch/englisch)

2015, Piepiora, Fabienne: Remixe der japanischen Kunst. In: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, vom 11.09.2015

2015, Rönnau, Jens: Japanische Holzschnitte als Vorbild für deutsche Kunst, In: Holsteinischer Courier, Kiel, vom 11.03.2015, S. 21

2014, Behrens, Katja: Sven Drühl. In: Kunst-Bulletin, Heft 1-2/14, Zürich 2014, S. 71

2014, Oberländer, Jan: Sven Drühl / MEHR BERLIN. In: Der Tagesspiegel, Berlin, vom 31.5.2014

2013, Forster, Peter: Die Bilder des Sven Drühl. In: Gerhard Finckh (Hg.): Sven Drühl – Werke 2001-2013, Wuppertal 2013, S. 5-11

2013, Golling, Marcus: Schwarz in drei Schattierungen. In: Augsburger Allgemeine vom 19.1.2013

2013, Jansen, Meike: Galerie Ochs – Sven Drühl. In: taz. die tageszeitung vom 10.1.2013

2013, Meister, Helga: Ein malender Mathematiker stellt in Wuppertal aus. In: Westdeutsche Zeitung vom 8.10.2013

2013, Moss, Loop: Idylle unplugged / Landschaft als Cover. In: Gerhard Finckh (Hg.): Sven Drühl – Werke 2001-2013, Wuppertal 2013, S. 12-13

2013, Müller, Bertram: Pop-Art des 21. Jahrhunderts. Sven Drühl in Wuppertal. In: Rheinische Post vom 11.9.2013

2013, Nolte, Michaela: Sven Drühl bei Galerie Ochs. In: Der Tagesspiegel, Berlin, vom 12.1.2013

2013, Rauterberg, Hanno: Schöner klauen. In: Die Zeit, Nr. 4 vom 17.1.2013, S. 42

2013, Scheltwort, Sabine: Genommen, geändert, neugestaltet… In: kunst:art, Sept 2013, S. 24

2012, Gardner, Belinda Grace: Sperrungen in offener Landschaft. In: Thomas Levy (Hg.): Sven Drühl – Strategies against Architectures. Bielefeld 2012 (deutsch/englisch)

2012, Müller, Helmut A.: Bildpredigt Sven Drühl – Totentanz. In: Helmut A. Müller: Sven Drühl – Totentanz. Bönen 2012

2012, Rönnau, Jens: Kalte Rinden – Seltene Erden. In: Kunstforum International, Band 218, Ruppichteroth 2012, S. 290-291

2012, Ruthe, Ingeborg: Sven Drühl – Architektur als Landschaft. In: Berliner Zeitung vom 27.12.2012

2012, Schütte, Christoph: Die Erfindung der Landschaft oder Eine Wiederverzauberung der Welt findet nicht statt. In: Wolfgang Zeigerer, Dirk Steinmann (Hg.): Kalte Rinden – Seltene Erden, Bielefeld 2012, S. 15-16.

2012, Sperling, Johannes: Convoy Berlin. In: Biksady Galeria (Hg.): Convoy Berlin, Budapest 2012 (deutsch/englisch/ungarisch)

2012, Unruh, Rainer: “Sven Drühl” In: Kunstforum International, Band 214, Ruppichteroth 2012, S. 271-272.

2012, Wahjudi, Claudia: “Halleluwah – Hommage an CAN”. In: Kunstforum International, Band 213, Ruppichteroth 2012, S. 284-286.

2012, Wunderlich, Uli: Sven Drühl – Totentanz. Ausstellungs- und Buchrension. In: Totentanz aktuell, Heft 160, August 2012, S. 10-11.

2011, Breidecker, Volker: Leuchtstoff für Konturen. In: Süddeutsche Zeitung vom 16.08.2011

2011, Leisten, Georg: Müder Gevatter. In: Stuttgarter Zeitung vom 11.11.2011, S. 34

2011, Tannert, Christoph: Sven Drühl. In: Christoph Tannert (Hg.): Halleluwah – Hommage à CAN, Freiburg 2011, S. 42

2010, Forster, Peter: Verborgene Weltsichten entdecken – Landschaft als Chiffre. In: Silke Berswordt-Wallrabe, Volker Rattemeyer (Hg.): Weltsichten. Landschaft in der Kunst seit dem 17. Jahrundert, Köln 2010, S. 228- 235

2010, Christian Malycha: Schwarz zu Grau. In: Galleri S.E (Hg.): Sven Drühl – Shades of Grey, Bergen 2010, S. 6-7 (norwegisch/deutsch)

2010, Niklaus, Laila: Respekt vor der Kunst – Ein Atelierbesuch beim Maler Sven Drühl. In: Die Welt vom 2.1.2010, S. 36

2010, Steimann, Dirk: Landscape mixed and remixed: Sven Drühl und Catalina Pabón. In: Märkisches Museum Witten (Hg.): Mixed, Bönen 2010, S. 3-6

2010, Vüllers, Claudia: Die jungen Wilden. In: Westdeutsche Allgemeine Zeitung (WAZ) vom 6.2.2010, S. 33

2009, Bartels, Daghild: Review “Constructed Landscapes”. In: ARTnews, New York, September 2009, Volume 108, S. 125

2009, Engler, Martin: Die Landschaft als Wille und Vorstellung. In: Galerie Michael Schultz (Hg.): Constructed Landscapes, Berlin 2009

2009, Jericho, Regina: Kulissen von steriler Schönheit. In: Nordwest-Zeitung vom 11.12.2009, S.13

2009, Malycha, Christian: 13 plus X. In: Philara (Hg.): S.A.A.B.S.D.P.D.J.I.M.K.R.L.C.P.T.R.S.S.S.F.W.M.W., Köln 2009, S. 3-8

2009, Müller, Dominikus: Das Motorgeräusch der Kunstfabrik. In: artnet-Magazin vom 12.12.2009

2009, Rump, Charles Gerhard: Philosophical Inquiry – German Art in the 21st Century. In: Art Map, Issue 12/2009, Peking 2009, S. 33-41 (englisch/chinesisch)

2009, Schmieder, Peter: Kombinationen. Arbeiten von Drühl, Eicher und Litzkow. In: Künstlerhaus Dortmund (Hg.): Zugriff! Arten der Aneigung von künstlerischen Vorbildern, Dortmund 2009, S. 9-15

2009, Wegner, Frank: Berlin I: Sven Drühl und Andreas Amrhein bei Schultz, Die Welt vom 3.1.2009, S. 26

2009, Wegner, Frank: SEO, Sven Drühl und Maik Wolf konstruieren Landschaften, Die Welt vom 6.7.2009, S. 28

2009, Zorn, Elmar: Das Aufgebot der Werke von 19 zeitgenössischen deutschen Malern in Wuhan. In: Wuhan Art Museum (Hg.): Gemeinsam in Bewegung. Zeitgenössische Kunst aus Deutschland und China. Wuhan 2009, S. 31-39.

2009, Zybok, Oliver: Vom Finder zum Sammler – Einblicke in die Sammlung Lobeck. In: Gerhard Finckh / Antje Birthälmer (Hg.): Privat – Wuppertaler Sammler der Gegenwart, Wuppertal 2009, S. 206-214

2008, Gohlke, Gerrit: “Mein Bildsystem ist ein wenig mathematikverseucht” Interview mit Sven Drühl. In: Kunstforum International, Band 188, Ruppichteroth 2008, S. 260-269

2008, Schilling, Jürgen: Undead. In: Schultz Gallery Seoul (Hg.): Sven Drühl – Landscapism. Seoul 2008 (koreanisch/deutsch)

2008, Tannert, Christoph: Landschaftsmaler mit Soundscape-Radar. In: Schultz Gallery Seoul (Hg.): Sven Drühl – Landscapism. Seoul 2008 (koreanisch/deutsch)

2008, Wesely, Kathrin: Malen mit Silikon und Neonröhre, Stuttgarter Zeitung vom 15.2.2008, S. 28.

2008, Zybok, Oliver: Sven Drühl. In: artist-Kunstmagazin, Heft 74, Bremen 2008

2007, Gerlach, Peter: Sven Drühl. In: Oliver Zybok (Hg.): Idylle – Traum und Trugschluss. Hatje Cantz Verlag, Ostfildern 2007 (deutsch/englisch)

2007, Gohlke, Gerrit: Boulevard of Painting. In: Galerie Schultz (Hg.): Sven Drühl – Falkenrot-Preis 2007, Berlin 2007, S. 4-22 (deutsch/englisch)

2007, Hafner, Hans-Jürgen: Cheesy Chiffre. In: artnet-Magazin vom 13.12.2007

2007, Lenz, Katja: Wie die Landschaft dem 21. Jahrhundert begegnet. In: Katja Lenz (Hg.): frisch gestrichen. Aus der Sammlung Willy Michel. Ausstellungskatalog Museum Franz , Burgdorf 2007, S. 13-18.

2007, Nungesser, Michael: Inferno in Paradise. In: Kunstforum International, Band 186, Ruppichteroth 2007, S. 304-305.

2007, Tannert, Christoph (Hg.):  Review – 32 Jahre Künstlerhaus Bethanien, Berlin 2007, S. 178-179.

2006, Baur, Simon: Drühl Code. In: Christoph Tannert (Hg.): Painting as Presence. Ausstellungskatalog Künstlerhaus Bethanien, Berlin 2006

2006, Elbracht, Gisela: Sven Drühl – Von der Ikone zum Bastard. In: Dirk Steimann (Hg.): Landschaftsparaphrasen: Dring – Drühl- Havekost – Jensen. Salon Verlag, Köln 2006, S. 42-46. (deutsch/englisch)

2006, Ruppert, Harald: Malerei an der Grenze des Verschwindens. In: Südkurier vom 4.4.2006, S. 24.

2006, Spieler, Reinhard: Dj Bastard. In: Oliver Zybok (Hg.): Sven Drühl – Artistic Research. Kerber Verlag, Bielefeld 2006, S. 14-17. (deutsch/englisch)

2006, Tannert, Christoph: Sven Drühl. In: Graham Bader / Christoph Tannert (Hg.): New German Painting. Prestel Verlag, München 2006 (deutsch/englisch)

2006, Zybok, Oliver: Serialität und ästhetisches Echo. In: Oliver Zybok (Hg.): Sven Drühl – Artistic Research. Kerber Verlag, Bielefeld 2006, S. 3-13. (deutsch/englisch)

2005, Brüning, Gisela: “Man nehme die Kunstgeschichte”. In: Badisches Tageblatt vom 9.3.2005

2005, Grabher, Ariane: “In der Malerei steckt noch Provokation”. In: Voralberger Nachrichten vom 15.1.2005

2005, Heybrock, Christel: “Bilder von Bäumen und Bergen”. In: Mannheimer Morgen vom 7.12.2005

2005, Marx, Heike: “Die Bäume von Caspar David Friedrich”. In: Rheinpfalz Zeitung vom 25.11.2005

2005, Zybok, Oliver: Die Allgegenwärtigkeit der Aktualität. In: Oliver Zybok (Hg.): Colours and Trips. Revolver Verlag, Frankfurt a.M. 2005, S. 9-20 (deutsch/englisch)

2005, Zybok, Oliver: “What doesn’t fit: Sven Drühl – Markus Huemer – Stefan Sehler-. In: Oliver Zybok (Hg.): What doesen’t fit. Ausstellungskatalog The Nunnery Gallery, London 2005, S. 2-3 (englisch)

2004, Baur, Simon: “Sven Drühl – die Suche nach der verlorenen Malerei”. In: Kunst-Bulletin, Heft 10/04, Zürich 2004, S. 30-31.

2004, Engler, Martin: “Sven Drühl”. In: “Poplieferanten”, Ausstellungskatalog Flottmann-Hallen, modo Verlag, Freiburg 2004, S. 8-11 (deutsch/englisch)

2004, Hafner, Hans-Jürgen: “Sven Drühl/Stefan Wissel”. In: Kunstforum International, Band 171, Ruppichteroth 2004, S. 336-338.

2004, Henkes, Alice: Hodler-Berge aus der Silikonpistole. In: Der Bund vom 28.9., Bern 2004

2004, Huemer, Markus: “Es kommuniziert, was Fehler korrigiert”. In: “Realismus – Landschaften zwischen Wirklichkeit und Konstruktion”, Ausstellungskatalog Kunstraum Hüll 2004

2004, Schwenke-Runkel, Ingeborg: “Die Initialen künden von verfremdeten Vor-Bildern”. In: Leverkusener Anzeiger vom 25.8.2004

2004, Tobler, Konrad: Getarnte Landschaft. In: Berner Zeitung vom 28.9.2004

2004, Zybok, Oliver: “Unter falscher Flagge”. In: “Take Care of your Eyes”, Ausstellungskatalog Büro für Kunst, Dresden 2004. (deutsch/englisch)

2003, Gerig, Karen: “Feldforschung”. In: Basler Zeitung vom 30.4.2003

2003, Jansen, Gregor: “Sven Drühl”. In: Ausstellungskatalog X. Rohkunstbau, Berlin 2003, S. 44-45. (deutsch/englisch)

2003, Wahjudi, Claudia: “X. Rohkunstbau”. In: Kunstforum International, Band 166, Ruppichteroth 2003, S. 323-325.

2003, Zybok, Oliver: “Bastard-Paintings”. In: “lebt und arbeitet in…”, Ausstellungskatalog Neuer Kunstverein Aschaffenburg, Aschaffenburg 2003

2002, Finckh, Gerhard: Tim im Flugzeug. In: Oliver Zybok (Hg.): Sven Drühl: “Die Aufregung”. Ausstellungskatalog Museum Morsbroich, Leverkusen 2002, S. 7-11. (deutsch/englisch)

2002, Karhardt Siegrid: “Referenz und Respektlosigkeit”. In: Ruhr Nachrichten vom 6.6.2002

2002, Klaucke, Svenja: “Konzept-Malerei”. In: Marabo 02/2002, S. 65.

2002, Krajewski, Michael. Am liebsten hätte ich jemanden bezahlt, mir das abzunehmen. Interview mit Sven Drühl. In: Oliver Zybok (Hg.): Sven Drühl: “Die Aufregung”. Ausstellungskatalog Museum Morsbroich, Leverkusen 2002, S. 34-37 und S. 46-49. (deutsch/englisch)

2002, Meister, Helga: “Sven Drühl”. In: Kunstforum International, Band 159, Ruppichteroth 2002, S. 370-372.

2002, Naumann, Boris: “Sven Drühl verwandelt Originale”. In. Westfälische Rundschau vom 28.6.2002

2002, Pahlke, Rosemarie: Die Kunst der Abgrenzung und Vereinnahmung. In: Oliver Zybok (Hg.): Sven Drühl: “Die Aufregung”. Ausstellungskatalog Museum Morsbroich, Leverkusen 2002, S. 13-17. (deutsch/englisch)

2002, Ralli, Tania: “Laying it on a little thick”. In: Chicago Journal, Chicago June 27th 2002, S. 9, 10 und 13.

2002, Schwenke-Runkel, Ingeborg: “Fleischige Rosenblätter”. In: Kölner Stadt-Anzeiger vom 15.1.2002, S. 11.

2002, Wiegers, Annegret: “Der Maler als neuer Interpret alter ‘Hits'”. In Westdeutsche Allgemeine Zeitung vom 6.6.2002

2002, Zybok, Oliver: Ästhetik der Ähnlichkeiten. In: Oliver Zybok (Hg.): Sven Drühl: “Die Aufregung”. Ausstellungskatalog Museum Morsbroich, Leverkusen 2002, S. 19-21 und S. 25-27. (deutsch/englisch)

2002,Ohne Autorenangabe: “Sven Drühl im Museum am Ostwall”. In: Kunstbulletin, Heft 7/8, Zürich 2002, S. 74-75.